logo

Der Verein

Der Verein, Plattform zur Entwicklung von neo-klassischem und modernem Ballett e.V. (Alias: Delattre Dance Company - DDC) wurde im Jahre 2012 gegründet. Seit dieser Zeit ist Martin Opelt als 1. Vorsitzender für die Organisation und das Management zuständig. Neben vielen Gastchoreografen entwickelt Stephen Delattre die meisten und großen Ballettstücke. Seit der Gründung mit nur kleineren Stücken, ist der Verein mittlerweile fester Bestandteil der Abendveranstaltungen an den Mainzer Kammerspielen und konnte bereits ein großes Publikum erreichen. Auch über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus ist der Verein mit seinem Alias Delattre Dance Company angesehen und erfolgreich. Aktuell entwickelt DDC bis zu zwei Ballettveranstaltungen pro Jahr für sein Mainzer Publikum. Mit zwei abwechselnden abendfüllenden Produktionen und einem variablen gemischten Programm, das auf die speziellen Wünsche von präsentierenden Theatern zugeschnitten werden kann, gastiert DDC ebenso.

Neben den beliebten Arbeiten des Choreografen Stephen Delattre, werden die vielfältigen, ästhetischen und emotionalen Abendprogramme der DDC um Kreationen internationaler Gäste, wie etwa Marco Goecke, Bridget Breiner, Regina van Berkel, Maurice Causey, und Kenneth Tindall erweitert. Dieses abwechslungsreiche Repertoire an zeitgenössischen Choreografen hat dazu beigetragen, dass sich die Delattre Dance Company als eine wirklich besonderer und außergewöhnlicher zeitgenössischer Verein etabliert hat. Die stets linienbasierte Ästhetik und virtuose Technik von hoch qualifizierten und ausgebildeten klassischen Balletttänzern, dient als Sprungbrett für ein neues Produkt, einen neuen Ausdruck im Tanz mit moderner Ästhetik, Körperlichkeit und choreografischer Dramaturgie, welche die Definition von zeitgenössischem Tanz von heute weiterentwickelt.